Chinesischer Massentourismus – muss man nicht haben.

Der Jetlag ist auf dem Weg zu verschwinden und wir sind wieder in Deutschland gelandet. Auf dem Flug hab ich noch was über unsere letzten Tage geschrieben. Und wer sich über den letzten Artikel ein wenig gewundert hat: Richtig, der Autor war nicht ich, sondern Hanna.

Wir sitzen am Flughafen, haben das Gepäck aufgegeben und warten eigentlich nur auf unseren Abflug nach Guangzhou (Kanton). Wir starten, ähnlich wie auf dem Hinweg, zunächst erstmal in die falsche Richtung. Um acht Uhr soll der Flieger gehen, gegen Mitternnacht geht es dann von Guangzhou weiter nach Paris. Angenehme Flugzeiten. Und weil hier in Kunming noch ein wenig Zeit ist, kann der Laptop noch mal an die frische Luft und ich nutze die Zeit für einen kleinen Artikel.

Nach Chinesisch Neujahr ist es für uns sehr ruhig zu Ende gegangen hier. Nach dem Geböller und Gekrache gemeinsam mit den anderen Ausländern, die wir hier kennengelernt haben, haben wir uns am Tag darauf einen ganz chilligen Tag gegönnt. Ein bisschen so, wie man es bei uns an Neujahr macht. Am Dienstag hatten wir bereits angefangen, unsere letzten Besorgungen zu machen, Mitbringsel zu kaufen und nun doch noch einmal endlich in den Tempel hinter unserem Hotel zu gehen. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: