Und der Rhein steigt.

Schon als ich aus den Weihnachtsferien aus Sachsen wieder nach Bonn kam, waren die Spuren der weißen Weihnacht weitestgehend beseitigt. Kein Schnee mehr weit und breit, nur noch vereinzelt konnte man, aber nur, wer genau hinschaute, noch die letzten matschigen Reste von Schneehaufen entdecken. Totzdem war der Rhein noch weitestgehend ein Rinnsal geblieben. Bis vor 2 Tagen. Seitdem schwillt er und scheint gar nicht genug Wasser auf einmal transportieren zu können. Allein in den vergangenen 2 Tagen stieg der Pegel auf über  das Doppelte.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Rheinische Herbstimpressionen

Bilder einer Woche zwischen Bonn und Köln. …und wenn man mit der Maus auf’s Bild geht, kann man es ein wenig länger betrachten.

It’s all about… rumreisen!

Nach einer Woche auf Entdeckungstour im Rhein-Main-Gebiet habe ich nun auch mal wieder die alte Heimat besucht. Aber zuvor ging es den Rhein entlang von Bonn über Koblenz nach Frankfurt und über das Ahrtal zurück nach Bonn.

Das sind Eindrücke von der Rhein-Main-Tour.

In der alten Heimat habe ich dann mit meinen Brüderchen und seiner Family dann mal das Saale-Tal unsicher gemacht. Wunderschöne Burgen, leckerer Federweißer und milde Herbstsonne machten einen wunderschönen Spätsommerspaziergang daraus.

Fazit: Man hätte auch in der alten Heimat mal häufiger die Füße vor die Tür setzen sollen.

Fazit 2: Man, wie schön ist unser Land!

%d Bloggern gefällt das: