Die Ruhe bevor es richtig losgeht.

Der erste halbe Monat des Jahres 2010 liegt schon wieder hinter uns und noch ist es ruhig. Groß berichtenswertes über mein Leben gibt es nicht. Ich bin mal wieder einen Winter älter geworden, habe das gebührlich mit lieben Freunden und der Familie gefeiert – aber sonst tat sich, vom Winter-Schneevergnügen im Rheinland(!) nichts wirklich großes.

Das Semester liegt schon wieder in den Endzügen und macht doch immernoch auf mich den Eindruck, irgendwie nie richtig begonnen zu haben. Es fühlt sich irgendwie verdammt kurz an, dieses Wintersemester.

Vielleicht ist es aber auch die Vorfreude, auf was da kommt, was mir das Semester leicht und schnell vergänglich macht. Denn 2010 startet so, wie zum großen Teil 2009 für mich ausgesehen hat:

Kaum verabschiedet sich das Semester in weniger als 3 Wochen, werde ich schon wieder auf Tierra Azteca fliegen – also zurück nach México. Es steht ein komplettes WG-Wiedersehen mit meiner 15-Clique aus dem ersten halben Jahr México an – Agos, meine chilenische Mitbewohnerin ist noch immer da, Lula aus Argentinien ist seit wenigen Wochen wieder in México, Enora wird morgen rüberfliegen und ich bin dann der letzte im Reigen, der noch fehlt. Und so werde ich in zweieinhalb Wochen meine Koffer packen, um den Hauptteil meiner Semsterferien in meinem geliebt-gehasst-bewegendem Mexiko zu verbringen. Ich freu mich wahnsinnig drauf! Freu mich vor allem auf die Freunde, die ich nicht glaubte so schnell, und vor allem alle gemeinsam, wiederzusehen.

Dann setzt auch wieder dieses Blog hier aus und mein Mexiko-Blog wird wieder reaktiviert.

Soweit zu den Neuigkeiten – für einige sicher gar nicht neu – aber jetzt bestätigt 🙂

Ab spätestens 5. Februar gibts dann wieder regelmäßige Mexiko-Updates unter mexico.jakobmueller.de – bis dahin winken noch zwei Hausarbeiten und vielleicht ein zusätzlich neuer Job – für die Zeit nach México. Wobei vielleicht nach México auch schon wieder vor México ist…. denn nach der Reise…. ist ja … vor der Reise!

Werbeanzeigen

Photos Slowenien

Nachdem ich nun auch wieder wohlbehalten aus einer der großartigsten europäischen Metropolen (London) zurückgekehrt bin, will ich auch mal wieder ein wenig Leben in mein Blog bringen. Da ich aber auch nichts überstürzen will, folgen jetzt hier zunächst die tollen Eindrücke aus Slowenien, das nicht zu Unrecht die „Schweiz Südosteuropas“ genannt wird. Genießt die Bilder und liebe Grüße!

Alle Rechte für die Bilder liegen bei mir. Weiterverwendung nur mit ausdrücklicher Erlaubnis.

Zwischen Ljubljana und London

So, jetzt hab ich mein liebes kleines Blog zwischen den vielen Trips doch ein wenig vernachlässigt und auch Slowenien ist schon wieder passé – da schulde ich doch zumindest langsam mal ein paar Bilder von Portugal. Aber eins vorweg: Von Ljubljana, den Julicher Alpen und anderen schönen Seiten Sloweniens kommen in den nächsten Tagen auch noch Fotos. Slowenien war auf jeden Fall eine Runde Sache und ich kann nur sagen: Fahrt nach Slowenien – dieses Land ist völlig unterschätzt. Kaum Touristen, hoher Standart, ein bißchen (wirklich nur ein bißchen) billiger als Deutschland, nette Menschen, teils sprechen sie sehr gut Deutsch und italienischer Alpencharme. Prädikat: Hin!

Aber zurück vom reichsten Neu-EU-Land zum ärmsten Alt-EU-Staat. Hier kommt eine kleine Auswahl portugiesischer Impressionen. Die Bilder unseres Ladenausfluges mit dem Steppenwolf .

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Alle Photos: Jakob Mueller.

Soweit so gut erstmal – der nächste Eintrag kommt bestimmt, aber jetzt muss ich unter die Dusche. Einen wunderschönen Tag.

%d Bloggern gefällt das: